Dienstag, 14. März 2017

Vereidigt, beeidigt, allgemein ermächtigt, öffentlich bestellt - dasselbe mal anders.

Allgemein beeidigter/vereidigter Übersetzer/Dolmetscher, allgemein ermächtigter Übersetzer/Dolmetscher, öffentlich bestellter Übersetzer/Dolmetscher - unterschiedliche Bezeichnungen derselben Aufgabe.

Die amtlichen Bezeichnungen für Übersetzer und Dolmetscher in Deutschland sind unterschiedlich und sorgen für Verwirrung. Im allgemeinen Sprachgebrauch spricht man deshalb von einem vereidigten oder beeidigten Übersetzer, wenn man einen Übersetzer meint, der von einem Gericht die Befugnis erhalten hat, Übersetzungen für „offizielle“ Zwecke anzufertigen, also zur Vorlage an allen Ämtern, Behörden, staatlichen Einrichtungen, an Zeugnisanerkennungsstellen, vor Gerichten, bei Notaren, bei Rechtsanwälten, an Bildungseinrichtungen usw. Ein solcher "vereidigter/beeidigter Übersetzer" ist also berechtigt, die Richtigkeit seiner Übersetzung mit dem ihm vorgelegten Dokument, einer Urkunde, einem Zeugnis oder jeder anderer Unterlage zu bescheinigen – im Allgemeinen wird dies als eine Beglaubigung der Übersetzung bezeichnet; man spricht deshalb umgangssprachlich von einer beglaubigten Übersetzung.

Im alltäglichen Sprachgebrauch werden die Bezeichnungen Übersetzer und Dolmetscher außerdem oft gleichgesetzt, da im Allgemeinen angenommen wird, es handle sich um zwei Bezeichnungen derselben Tätigkeit. Teilweise ist das natürlich nachvollziehbar, denn bei beiden Berufen geht es um die Übertragung der Texte von einer Sprache in die andere. Der Unterschied ist: ein Übersetzer übersetzt schriftlich, ein Dolmetscher dagegen mündlich. Dass die beiden Begriffe als Synonyme füreinander benutzt werden, liegt aber auch zum Teil daran, dass viele Übersetzer tatsächlich gleichzeitig auch Dolmetscher sind und beides anbieten.

In verschiedenen Bundesländern werden Übersetzer, die Dokumente und Urkunden für amtliche Zwecke übersetzen dürfen, unterschiedlich bezeichnet: als öffentlich bestellte Übersetzer, als allgemein ermächtigte Übersetzer oder als allgemein vereidigte/beeidigte Übersetzer (Quelle: Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V.).

Trotz dieser unterschiedlichen amtlichen Bezeichnungen bleiben die Aufgaben und Pflichten eines solchen Übersetzers/Dolmetschers gleich: nämlich einen Text korrekt und vollständig von einer Sprache in die andere zu übersetzen und die Richtigkeit des Übersetzten mit einem (meist runden) Stempel zu bescheinigen.
In Übereinstimmung mit dem § 142 Abs. 3, Satz 1 und 2 ZPO sind diese bescheinigten (im allgemeinen Sprachgebrauch: "beglaubigten") Übersetzungen deutschlandweit gültig, egal, ob sie von einem allgemein vereidigten/beeidigten Übersetzer, einem allgemein ermächtigten Übersetzer oder einem öffentlich bestellten Übersetzer angefertigt und bescheinigt worden sind.

Sie haben noch Fragen zu bescheinigten Übersetzungen oder benötigen eine solche Übersetzung? Als allgemein ermächtigte Übersetzerin der polnischen Sprache bin gern für Sie da! Auf die amtliche Qualität meiner Übersetzungen gebe ich meinen Kunden immer volle Garantie.

KONTAKT:
Mgr Anna Janas - allgemein ermächtigte Übersetzerin der polnischen Sprache
Mail: info@lingua74.de
Tel. (für Kunden aus ganz Deutschland): 0561 - 475 86 91
Vorwahl aus Polen: (0049 /+49)

Um das Lesen des vorstehenden Artikels zu erleichtern und übersichtlicher zu gestalten, habe ich nur die maskuline Form verwendet. Die vorstehend genannten Informationen gelten selbstverständlich auch für vereidigte/beeidigte Übersetzerinnen, allgemein ermächtigte Übersetzerinnen und öffentlich bestellte Übersetzerinnen und Dolmetscherinnen in Deutschland.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Raum für Ihre Kommentare oder Fragen. Der Blog wird moderiert – Ihr Text erscheint erst nach Freigabe der Blogautorin.

© 2002 - 2016 lingua74, Alle Rechte vorbehalten.

Blog Style by lingua74, Powered by Blogger